Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Donnerstag 09. März 2017 | Alter: 42 Tage

Freiheit aus neurobiologischer Sicht

Kategorie: alle Nachrichten


Die Theologische Vortragsreihe steht unter dem Motto Einfach frei.

 
Die modernen Neurowissenschaften machen erstaunliche Fortschritte und erkennen immer besser, wie das menschliche Gehirn „funktioniert“. Daraus leitet sich auch die Hoffnung ab, psychiatrische Erkrankungen erklären und eines Tages sogar heilen zu können. Manche Hirnforscher behaupten nun, dass neurobiologische Abläufe zwingend vorgeben, was im Gehirn passiert und dass es einen freien Willen der Menschen also nicht geben kann. Die Selbstwahrnehmung, dass wir uns frei entscheiden können, sei deshalb nur eine nette Illusion. Wenn das stimmt - wie gehen wir damit um, was hätte es für Folgen? Oder ist ein Mensch vielleicht doch noch etwas anderes, als nur ein mehr oder weniger gut funktionierendes Gehirn? Eine uralte Diskussion über die Freiheit und Würde der Menschen wird damit auf neue Weise wieder aktuell.

Referent Dr. Christoph Methfessel promovierte an der biologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Am 1. Januar 1987 trat er als Biophysiker in die Zentrale Forschung der Bayer AG ein. Er war als Experte für Elektrophysiologie und Ionenkanäle an zahlreichen innovativen Projekten der Pharma-, Pflanzenschutz und Veterinärforschung beteiligt. Seit seinem Ruhestand ist er Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 23. März von 19.00 - 21.00 Uhr im Martin-Luther-Haus, Schulstraße 71, in Lengerich statt.

 

2. April, 16.00 – 19.00 Uhr, „Freiheit eines Christenmenschen, Kirchengeschichtliche Perspektiven“


Luthers Ruf nach Freiheit wurde in der Reformation auf unterschiedliche Weise gehört, eine Übertragung der theologischen Rede von der christlichen Freiheit auf politische Freiheitsforderungen von Luther jedoch eindeutig zurückgewiesen. Dem spannungsreichen Freiheitsverständnis seit Luther geht dieser Vortrag nach.

Referent: Dr. Christopher König hat an der Universität Groningen (Niederlande) promoviert und war einige Zeit als Pfarrer und Schulreferent tätig. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Reformationsgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum.

Alle Veranstaltungen finden im Martin-Luther-Haus, Ev. Kirchengemeinde Lengerich, Schulstraße 71, in Lengerich statt. Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie im Flyer zum Download.

Einfach frei – unter diesem Motto stehen alle Veranstaltungen der Evangelischen Kirche von Westfalen im Reformationsjubiläumsjahr 2017.

Die theologische Vortragsreihe des Evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg befasst sich mit der aktuellen Auseinandersetzung um die Freiheit, die durch die Reformation gewonnen und vielfach gebrochen, in unserer Gegenwart ebenso ein beherrschendes Thema ist. Die Vortragsreihe beleuchtet das Thema Freiheit theologisch, will aber auch den Einfluss der Philosophie, der Neurowissenschaften und die Frage nach der Freiheit im Rahmen der Vernetzung durch das Internet stellen.