Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Mittwoch 17. Mai 2017 | Alter: 6 Tage

Kirchen laden ökumenisch zur indischen geistlichen Musik ein

Kategorie: alle Nachrichten


Tecklenburg/Ibbenbüren/Bielefeld. Zu einem ökumenisch musikalischem Programm mit indischer geistlicher Musik lädt der Kulturbeauftragte des Kirchenkreises Tecklenburg, Pfarrer Dr. Norbert Ammermann, ein: Am Mittwoch, 28. Juni (Kirche St. Ludwig, Ibbenbüren), und am Donnerstag, 29. Juni, jeweils um 19.30 Uhr (Kirche St. Michael, Tecklenburg) finden Konzerte mit diesem außer-gewöhnlichen Repertoire statt. Sie geben Einblicke in die Vielfalt und den Reichtum klassischer Musik, authentisch vermittelt von zwei Meister-Musikern aus Indien, Swapan Bhattacharya (Tabla) und Manoj Baruah (Violine) sowie Dr. Norbert Ammermann (Sitar) und Sigrun Menzel (Tanpura).

 

Erstmals in den 60-er Jahren wurde klassische indische Musik durch die Beatles und den Sitar-Meister Ravi Shankar für eine breitere Öffentlichkeit im Westen zugänglich gemacht. Heute sind es vor allem die Jazz-Musiker, die sich an der rhythmischen Finesse und Komplexität dieser sehr spirituellen Musik erfreuen und diese für ihr Genre adaptieren. Die komplexen rhythmischen Strukturen werden meist auf der Tabla gespielt, die aus einer tiefen Bayan- und einer hohen Dayan-Trommel besteht. Mit verschiedenen Schlagtechniken entlockt der Musiker diesem Instrument einen sehr charakteristischen, geradezu melodiösen Klang.

 

Dieser Klang ergänzt sich hervorragend mit dem oft sehr sanften und romantischen indischen Gesang, der in der indischen Musiktradition als die ursprüngliche menschliche Ausdrucksform gilt. So entwickelte sich auf Grundlage der Stimme die gesamte Bandbreite der Instrumentalmusik und so können auch die verschiedenen Klangwelten der indischen Instrumente mit der Stimme ausgedrückt werden.

 

Am Freitag, 30. Juni, um 19.30 Uhr wird das gleiche Konzert im Rahmen des Kongresses: „End of Life – religious perspektives“ in der Klinikkapelle des Klinikums Bielefeld aufgeführt.

 

Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos. Die Veranstalter freuen sich über eine Spende.

 

Manoj Baruah (Violine):

 

Manoj begann im Alter von zehn Jahren Violine zu lernen. Er fuhr mit dem Studium fort und schloss dieses mit dem „Master of Arts (M.A.)“ in Instrumentalmusik an der Rabindra Bharati Universität in Kolkata ab. Er ist ein international gefeierter Künstler, spielt regelmäßig beim „All India Radio“ und im „Doordashan TV“ in Indien und präsentiert seine Musik in Bangladesh, Großbritannien, Deutschland, der Schweiz und Frankreich.

 

Swapan Bhattacharya (Tabla):

 

Der aus Kolkatta stammende Künstler und Schüler von Guru Pandit Shaymal Bose, avancierte in den letzten Jahren zu einer international anerkannten Tabla-Größe. Als Vertreter der Klassischen Nordinidschen Musik begeistert der sein Publikum durch seine virtuose und authentische Art und sein ungeheures Gespür für einzigartige Musikprojekte und –kooperationen. Er ist ein Genie auf diesem Gebiet, ausgezeichnet und verehrt (http://terekete-dha.tk).