Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Mittwoch 28. Juni 2017 | Alter: 89 Tage

Wirtschaftliche Perspektiven für die Produzent*innen im Globalen Süden” ist Motto der Fairen Woche in diesem Jahr

Kategorie: alle Nachrichten


“Wirtschaftliche Perspektiven für die Produzent*innen im Globalen Süden” ist das Thema der Fairen Woche 2017. Sie findet vom 15. bis 29. September statt. Die Faire Woche informiert bei ihren jährlich 2.000 bis 2.500 Veranstaltungen über den Fairen Handel in Deutschland und weltweit. Der Evangelische Kirchenkreis Tecklenburg ist mit einer Reihe interessanter Veranstaltungen aktiv dabei!

 

FAIRführt - Die Welt mit dem Einkaufskorb gestalten

Ibbenbüren FAIRführt

Dienstag, 19. September 2017, 15.00 – 17.00 Uhr,

Café Zeit in der Alten Schule

Kanalstr.11, Ibbenbüren

 

Rheine FAIRführt

Donnerstag, 21.September 2017, 15:00 - 17:00 Uhr,

Eine Weltladen

Hansaallee 17, 48429 Rheine

 

Ein Stadtrundgang der besonderen Art! Statt zu Kirchen und Museen führt dieser Stadtrundgang an Orte des täglichen Konsums. Wo und wie werden unsere Konsumgüter produziert? Welche direkten Auswirkungen hat unser Kauf- und Konsumverhalten auf die Menschen und die Umwelt im globalen Süden?

Ein konsumkritischer Stadtrundgang ist ein hervorragendes Format, um die globalen Produktionsbedingungen alltäglicher Konsumgüter anschaulich darzustellen und das eigene Konsumverhalten zu reflektieren. Dabei wird nicht der Zeigefinger erhoben, sondern es geht vor allem um positive Ansätze und ein erweitertes Bewusstsein für weltweite Zusammenhänge, für faire Produktionsbedingungen und um die eigene Verantwortung. Nicht zuletzt setzen sich die Beteiligten mit Handlungsalternativen jeder/s Einzelnen auseinander. Die Teilnehmenden erarbeiten zunächst drei Stationen exemplarisch zu den Bereichen Plastik, Kosmetik, Fairer Handel, die anschließend direkt in der Innenstadt erprobt werden.

Dieses Verfahren ist übertragbar auf alle vorhandenen oder auch neu zu gestaltenden Themen/Stationen (wie z.B. Fleisch, Fisch, Textilien, IT/Handy...).

 

Referentin: Beate Steffens,

Promotorin des Eines Welt Netz NRW

Leitung: Kerstin-A. Hemker, Schulreferentin

 

 

Wie FAIR ist Dein Handy?

Mittwoch, 27. September 2017, 15.00 – 17.00 Uhr,

Euregio-Gesamtschule Rheine

Ludwigstraße 37, 48429 Rheine

 

„Durch meinen Vertragsanbieter erhalte ich alle zwei Jahre ein neues Handymodell – völlig kostenlos, völlig cool.“ Es ist fast schon selbstverständ-lich geworden, stets nur mit den neuesten High-Tech-Modellen aufzutreten. Alte Handys und Laptops verschwinden schnell in der Schublade – eine neue, coolere Variante ist ja nur einen kurzen Weg zum Elektromarkt entfernt. Hier werden wir von super-megatop-Angeboten zum Kauf gedrängt. Zeigen diese Etiketten den wahren Preis der Ware?

 

Dr. Jean – Gottfried Mutombo, Mitarbeiter der evangelischen Einrichtung MÖWe(Mission, Ökumene, Weltverantwortung), ist gebürtig aus dem Kongo. Aus eigener Anschauung erzählt er über die Auswirkungen des Rohstoffabbaus für Mensch und Natur, sowie über die Produktions- und Recyclingbedingungen von Handys. Ein wichtiger Aspekt sind die von ihm vorgestellen Lösungsmög-lichkeiten. Gerne kann Dr. Mutombo auch in die eigene Gruppe oder Klasse eingeladen werden. Leo Cresnar, Medienpädagoge der evangelischen Kirche von Westfalen, stellt Arbeitsmaterial zum Themenkomplex vor. Dieses Material eignet sich für Jugendliche in der schulischen und außerschulischen Arbeit. Die „ Hand- Aktion. fragen. durchblicken. handeln„ wird abschließend an diesem Nachmittag vorgestellt.

 

Referenten: Dr. Jean-Gottfried Mutombo

Ökumenischer Mitarbeiter im Amt für MÖWe

Leo Cresnar, Amt für Jugendarbeit der EKvW

Leitung: Kerstin-A. Hemker, Schulreferentin

 

 

FAIRESchule werden – FAIRESchule sein

Bildung für Nachhaltigkeit und Schule

 

Dienstag, 26. September 2017, 15.00 – 17.00 Uhr,

Rösterei Kater

Meteler Stiege 52, 48565 Steinfurt

 

Über 100 Schulen in NRW sind als „Fairtrade – Schools“ zertifiziert. Die Kampagne Fairtrade-Schools wird von TransFair getragen und steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Fairtrade-Schools bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Mit einem weltverknüpften Lernen und einem Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung erreicht die Kampagne über einen langen Zeitraum

positive Einflüsse für die gesamte Gesellschaft. In dieser Fortbildung stellt Beate Steffens, Promotorin des Eine Welt Netzes NRW, die Kriterien vor, die eine Schule erfüllen muss, um eine Fairtrade-School zu werden. Ferner berichten Unterrichtende sowie Schülerinnen und Schüler von Fairtrade-Schools über ihre Erfahrungen. Passend zum Thema findet die Fortbildung in den Räumen der Kaffeerösterei Kater in Burgsteinfurt statt, die fair zertifizierten Kaffee verarbeitet.

 

Referentin: Beate Steffens,

Promotorin des Eines Welt Netz NRW

Leitung: Kerstin-A. Hemker, Schulreferentin

 

 

Informationen zur Fairen Woche:

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie fand 2001 zum ersten Mal statt und wird seit 2003 jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte durchgeführt. Die Ausschüsse für Mission, Ökumene, Weltverantwortung und Gesellschaftliche Verantwortung, die Jugendarbeit und das Schulreferat des Kirchenkreises Tecklenburg laden, zusammen mit den Weltläden in Rheine und Ibbenbüren und der lokalen Agenda Ibbenbüren, zur Teilnahme ein.

 

Neben den hier genannten Aktionen unterstützen die beiden Ausschüsse Sie gerne bei der Suche nach Referenten/innen, Gottesdienstmodellen und weiteren Aktionsmöglichkeiten.

 

Ansprechpartner:

Pfr. Ingo Göldner, Vorsitzender des Ausschusses Mission, Ökumene, Weltverantwortung im Ev. Kirchenkreis Tecklenburg

Lenhartzweg 8, 49549 Ladbergen,

ingo.goeldner@kk-ekvw.de Tel.: 05485-1246

 

Pfr. em Dr. Reinhold Hemker, Vorsitzender des Ausschusses für Gesellschaftliche Verantwortung im Ev. Kirchenkreis Tecklenburg

hemke_00@uni-muenster.de

 

Pfrin. Kerstin Hemker

Schulreferat

Bohlenstiege 34, 48565 Steinfurt

schulreferat-st-te@kk-ekvw.de Tel.: 0 25 51 - 14 431