Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Mittwoch 02. August 2017 | Alter: 17 Tage

Gottesdienst in russischer Sprache und fröhliches Spiel

Kategorie: alle Nachrichten


Prediger Bogdan Klassen zeigte in beeindruckender Weise, wie sich das Mosaik des Lebens immer wieder neu ordnen lässt.

Einen besonderen Gottesdienst erlebten am 23. Juli Ferienkinder aus dem weißrussischen Dorf Svensk mit ihren Freunden und Gasteltern der Initiative "Den Kindern von Tschernobyl". Die Kirche der Freien Evangeliums-Christengemeinde Ibbenbüren war vollbesetzt, als Prediger Bogdan Klassen die Besucher in russischer und deutscher Sprache begrüßte. "Ich freue mich sehr über die vielen Gäste in unserem schönen Gotteshaus" sagte er. Mit musikalischer Begleitung bereicherten junge Musiker und Sänger aus der Gemeinde den Gottesdienst.

Kinderprediger Waldemar Eckert hatte für die Besucher an diesem nicht alltäglichen Sonntag eine Geschichte mitgebracht, die von Nikolai Diek simultan ins Russische übersetzt wurde. In dem Kinderbuch "Genau so, wie du bist" erzählt Max Lucado warmherzig davon, dass Gott die Menschen so liebt, wie sie sind und dass er keine Gegenleistungen erwartet. Ein kleines Mädchen schenkte einem Fremden ihr Herz und gewann mit ihrer Freundlichkeit die Liebe Gottes. Nicht materielle Werte und Geschenke zählen im Leben, sondern freundliches Entgegenkommen und ein Herz voller Liebe.

Die Gedanken der Erzählung vertiefte Waldemar Eckert in seinem Gebet. Es folgten Lobpreislieder aus der internationalen Praise & Worship-Bewegung, die weltweit nicht nur in freikirchlichen Gemeinden gesungen werden. "Dir gehört mein Lob" (Blessed Be Your Name) von Matt und Beth Redman oder "Ich folge dir" (I Will Follow) sind vielen Christen bekannt. In seiner Hauptpredigt unter dem Thema "Gott lenkt dich" nahm Bogdan Klassen Bezug auf eine Bibelstelle aus dem ersten Korintherbrief (10.13), in dem es heißt: "Was eurem Glauben bisher an Prüfungen zugemutet wurde, überstieg nicht eure Kraft. Gott steht treu zu euch. Er wird auch weiterhin nicht zulassen, dass die Versuchung größer ist, als ihr es ertragen könnt. Wenn euer Glaube auf die Probe gestellt wird, schafft Gott auch die Möglichkeit, sie zu bestehen."

Bildhaft dargestellt wurde der Text mit einer Idee des Künstlers Martin von Barabü. In seinem "Mosaik des Lebens" zeigte Bogdan Klassen auf beeindruckende Weise, wie verschiedene Puzzleteile - Glaube, Familie, Freundschaft oder Arbeit - stets wieder neu geordnet werden können. Probleme und negative Erlebnisse können ebenso integriert werden, wie erfreuliche Erfahrungen. Der Gesamtrahmen menschlichen Daseins bleibt dennoch stets gleich. Nach dem Gottesdienst feierten Kinder und Erwachsene im Garten ein fröhliches Fest. Die Hüpfburg war ebenso umlagert wie die Tische mit Salaten, Brot, Würstchen und Getränken. Sprachprobleme gab es ganz offensichtlich nicht, die Verständigung klappte wie immer hervorragend.

 

Text und Foto: Brigitte Striehn