Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Donnerstag 03. August 2017 | Alter: 16 Tage

Ausstellung über Frauen der Reformation auf Landesgartenschau

Kategorie: alle Nachrichten

Reformatorinnen. Seit 1517



Eine Wanderausstellung über Frauen der Reformation macht Station auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Unter dem Titel »Reformatorinnen. Seit 1517« werden 13 Frauen vom 16. bis ins 21. Jahrhundert vorgestellt, die für die Entwicklung der evangelischen Kirche eine wichtige Rolle gespielt haben, wie der evangelische Kirchenkreis Paderborn am Mittwoch mitteilte. Anhand von neun lebensgroßen Holzfiguren werden bis 13. August im Glaubensgarten der Landesgartenschau Leben und Werk von Reformatorinnen wie Argula von Gumbach (1492-1554) und Katharina von Bora (1499-1552) vorgestellt.

Auch Frauen späterer Jahrhunderte wie Friederike Fliedner (1800-1842) als Mitbegründerin der Kaiserswerther Schwesternschaft und die Theologin Dorothee Sölle (1929-2003) werden porträtiert. Über QR-Codes auf den Holzfiguren, Roll-Ups und die Internetseite www.reformatorinnen.de können Interessierte mehr über die Frauen erfahren, wie es hieß. Zur Ausstellung ist am 5. August im Glaubensgarten zudem ein Vortrag mit dem Titel »Frauen prägen Weltreligionen« geplant.

Die Ausstellung aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums wurde von der Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland konzipiert. Sie soll in diesem Jahr an rund 40 Orten zu sehen sein.

Im Glaubensgarten präsentieren sich erstmalig sieben der in Deutschland vertretenden Religionen auf einer Landesgartenschau in NRW gemeinsam. Neben den christlichen Kirchen sind muslimische, jüdische, buddhistische, Hindu-, Sikh- und Bahai-Gemeinschaften vertreten. Im Zentrum steht ein Info-Pavillon, um den sieben Gärten mit typischen Symbolen der jeweiligen Religion angelegt wurden. Die Landesgartenschau unter dem Motto »Blumenpracht und Waldidylle« geht noch bis 15. Oktober. (epd)