Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Montag 25. September 2017 | Alter: 22 Tage

Festliches Konzert für Orgel und Trompete mit Psalm-Texten von Hanns Dieter Hüsch

Kategorie: alle Nachrichten


Die drei Ausführenden (v.l.n.r.:) Reimund Schnaars (Trompete), Simone Schnaars (Orgel) und Superintendent i.R. Rolf Krebs.

Lengerich-Hohne. „Gott nahm in seine Hände meine Zeit.“ So beginnt einer der vielen modernen Psalmen, die Hanns Dieter Hüsch gedichtet hat. Sie zeugen vom ebenso schlichten wie scharfsinnigen Glauben dieses bekannten Kabarettisten, der über 50 Jahre lang auf ungezählten Bühnen stand. Am 1. Oktober wird in der Ev. Kirche Lengerich-Hohne festliche Musik für Orgel und Trompete erklingen, die verbunden sein wird mit Rezitationen von Texten zu ausgewählten Psalmen in der Übertragung von Hanns Dieter Hüsch. Die drei Ausführenden, Superintendent i.R. Rolf Krebs, Simone Schnaars (Orgel) und Reimund Schnaars (Trompete) haben sich zusammengefunden, um nachdenkliche bis heitere Impulse mit Musik zu kombinieren.

Der Burgsteinfurter Solotrompeter Reimund Schnaars ist auf der Barocktrompete wie auch auf der klassischen Trompete zu Hause. Begleitet wird er von der Organistin Simone Schnaars, die seit 2002 Kantorin der Großen Kirche von Burgsteinfurt ist. Die beiden Interpreten haben Werke für Trompete und Orgel wie auch Solowerke für Orgel von Telemann, Buonaventura Viviani, Purcell, Bach und Mendelssohn ausgewählt.

Die heitere Musik verschränkt sich mit dem literarischen Thema des Abends, den Psalm-Texten des 2005 verstorbenen Hanns Dieter Hüsch, der mit viel Wortwitz und überraschenden Wendungen die biblischen Psalmen betrachtet und in die heutige Zeit übersetzt hat. Der Rezitator Rolf Krebs beschäftigt sich seit längerer Zeit mit dem Gesamtwerk des Kabarettisten und Literaten vom Niederrhein, der sich auf unnachahmliche Weise – wie es wohl nur ein Kabarettist kann – mit dem Thema Glauben auseinandersetzte.

Das Konzert wird in jedem der drei Kirchenkreise Steinfurt-Coesfeld-Borken, Tecklenburg und Münster einmal aufgeführt, die Zusammengehörigkeit und bewährte Zusammenarbeit der Kirchenkreise in einem landeskirchlichen Gestaltungsraum auch auf diesem Gebiet nachdrücklich dokumentierend. Die erste Aufführung fand schon in Burgsteinfurt statt, am 8. Oktober wird in der Epiphaniaskirche in Münster ein weiteres Konzert stattfinden.

Das Konzert am Sonntag in der Hohner Kirche beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.