Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Freitag 03. November 2017 | Alter: 19 Tage

Freiwillig und willkommen! – Qualifizierung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit

Kategorie: alle Nachrichten


Das Engagement für geflüchtete Menschen ist auch nach dem Rückgang der Anzahl Neuzugewanderter im letzten Jahr weiterhin groß. Aber die Bedarfslagen in der Unterstützung haben sich mittlerweile stark verändert. Es geht in erster Linie nicht mehr um Willkommenskultur in der Flüchtlingsarbeit sondern um Integration in den Arbeits- und Wohnungsmarkt und generell um Begleitung und Beratung von geflüchteten Menschen im Alltagsleben. Unter Berücksichtigung dieser Entwicklung lädt die Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit zu drei aufeinander aufbauenden Workshops ein. Die Workshops finden jeweils donnerstagabends am 9., 16. und 23. November 2017 von 18.00 – 21.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Alte Schule, Kanalstraße 11, 49477 Ibbenbüren. Referentin ist Anne Artmeyer.

„In den Workshops geht es um die Begegnung von Menschen unterschiedlichster Herkunft. Oft kommt es unbeabsichtigt zu Missverständnissen und Unsicherheiten. Worin liegen die Ursachen dafür? Was bedeutet eigentlich Kultur? Welche Werte sind mir wichtig? Wie wirken sich Unterschiede in den Wertvorstellungen in der Begegnung von Menschen verschiedener kultureller Herkunft aus, z.B. Unterschiede im Geschlechterverhältnis, im Familienkonzept, im Umgang mit Zeit, in der Bedeutung von Religion?“ Zu diesen Fragen äußert sich Anne Artmeyer, Ethnologin, zertifizierte Interkulturelle Trainerin und Fachkrankenschwester, die die Workshops inhaltlich leitet. Seit vielen Jahren führt sie Schulungen zu interkulturellen Themen durch und arbeitet als Referentin für Migration im DRK-Landesverband Westfalen und Lippe e.V. Auf vielfachen Wunsch beschäftigt sich die Fortbildungsreihe für Menschen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, mit den Herkunftsländern der Geflüchteten. -

In diesem Halbjahr geht es besonders um die afrikanischen Länder. So werden im Rahmen der Workshops anhand einzelner Beispiele Einblicke und Hintergrundinformationen zu afrikanischen Ländern vermittelt. Wie sieht das Alltagsleben aus? Welche sozialen und politischen Entwicklungen zeichnen sich dort ab? Die drei Workshops werden in Kooperation mit dem Netzwerk Asyl der ev. Christuskirchengemeinde Ibbenbüren und der kath. Ludwiggemeinde Ibbenbüren sowie mit dem Flüchtlingsbeauftragten des Kirchenkreises Tecklenburg, Pfarrer Reiner Ströver, veranstaltet. Sie bauen aufeinander auf, darum ist eine Teilnahme an der gesamten Reihe empfehlenswert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für die aus-geschriebenen 20 Teilnehmerplätze sind noch sechs Anmeldungen möglich. Weitere Informationen und (verbindliche) Anmeldungen bei der Ev. Erwachsenenbildung, Tel.: 05482 68133 (vormittags) oder E-Mail: erwachsenenbildung@jubi-te.de.