Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Mittwoch 22. November 2017 | Alter: 58 Tage

„Seelsorge für persischsprachige Christen“ - Projektpartner begleiten Pastor Sepehri Fard

Kategorie: alle Nachrichten


Die Steuerungsgruppe des Projektes „Seelsorge für persischsprachige Christen“.

Paderborn. Die Steuerungsgruppe des Projektes „Seelsorge für persischsprachige Christen“ hat sich in Paderborn getroffen. Ihre Mitglieder vertreten die Projektpartner aus der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche. Vereinbart wurde, eine kleinere Projektgruppe zu bilden, die sich zunächst monatlich treffen soll, um die Arbeit von Pastor Sepehri Fard (50) zu begleiten und zu unterstützen. Dieser war Mitte Oktober als hauptamtlicher Seelsorger für persischsprachige Christen im Bereich der Westfälischen und der Lippischen Landeskirche eingeführt worden.

Das Projekt „Seelsorge für persischsprachige Christen“ ist auf drei Jahre angelegt. Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn ist Anstellungsträger. Unterstützt wird das Projekt von der Evangelischen Kirche von Westfalen. Weitere Beteiligte sind das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der westfälischen Landeskirche, die evangelischen Kirchenkreise Soest, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg, die Landeskirchliche Gemeinschaft Rheine und die Lippische Landeskirche.

Mehrdad Sepehri Fard wurde in Teheran geboren und kam 1997 nach Deutschland. Mit seiner Ehefrau und zwei Kindern lebt er in Paderborn. Im Alter von 12 Jahren fand er zum christlichen Glauben, Theologie konnte er im Iran nur inoffiziell studieren, seine Prüfungen legte er auf Zypern und in den USA ab. 2007 wurde er in Marburg ordiniert. Neben seinem Beruf als Teamleiter bei einem großen Paderborner Unternehmen war er bis zu seiner Einführung viele Jahre ehrenamtlicher Ansprechpartner und Seelsorger für persischsprachige Christen.

 

Text: Öffentlichkeitsreferat Kirchenkreis Paderborn