Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Dienstag 30. Januar 2018 | Alter: 20 Tage

Eine lebendige Gemeinde mit vielen engagierten Helfern - Neujahrsempfang der Kirchengemeinde Ibbenbüren

Kategorie: alle Nachrichten


Pfarrerin Dr. Uta Wiggermann dankte in ihrem Jahresrückblick für tatkräftiges Mitwirken in der Gemeinde und schaute mit Zuversicht auf die kommenden Monate.

Ibbenbüren. Mit der Jahreslosung „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ begrüßte Pfarrerin Dr. Uta Wiggermann, auch im Namen ihres erkrankten Kollegen Reinhard Lohmeyer, etwa 150 Gäste aus dem Christus- und Markusbezirk der evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren zum traditionellen Neujahrsempfang. In das Gemeindehaus Blick.punkt waren am 28. Januar haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter eingeladen, die sich an unterschiedlichen Stellen für das Gemeindeleben einsetzen. Sie wurden musikalisch auf den Abend eingestimmt. Kirchenmusikdirektor Christian Schauerte am Klavier, Martin Behrens an der Gitarre, Nicole Goedereis-Buller an der Querflöte sowie die Sängerinnen Hannah Praetorius und Alexandra Ress interpretierten Songs aus der Worship-Bewegung, wie „Everyday“ von Joel Houston und „Let Everything that has Breath“ von Matt Redman zum Lobpreis Gottes.

Dr. Uta Wiggermann nahm sich Zeit, um mit Freude in einigen Schlaglichtern das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und allen Helfern zu danken, die das Gemeindeleben beflügeln. „Jeder bringt mit seinem Dienst Licht in die Welt“, sagte sie. Ungezählte Gottesdienste waren in ihrer Vielfalt nur durch engagiertes Mitwirken möglich. Im Sommer wurden sie an ungewöhnlichen Orten gefeiert, wie im Botanischen Garten Dörenthe oder am Aaseestrand in Ibbenbüren. Diese neue Form soll fortgesetzt werden. Zum Reformationsjubiläum luden verschiedene Veranstaltungen dazu ein, sich mit Leben und Wirken Martin Luthers zu beschäftigen. Dazu trugen ein Vortrag von Professor Albrecht Beutel aus Münster, die Ausstellungen „Martin Luther“, „Frauen der Reformation“ sowie "Glaubenssache(n) und Herzensdinge" in der Christuskirche sowie der Festgottesdienst am 31. Oktober 2017 bei. Die große Lutherfigur war auch ökumenisch unterwegs und nahm an Messen in den katholischen Gemeinden St. Ludwig und St. Mauritius teil. Konfirmanden haben ihre Vorstellungsgottesdienste zu Luther gestaltet.

Die Goldene Ordination von Pfarrer Reinhard Paul und die Dienstjubiläen von Pfarrer Reinhard Lohmeyer, Kindergartenleiterin Monika Schröer und Heidrun Hitzmann vom Diakonischen Werk wurden gefeiert. Der Bereich Kirchenmusik bereitete große Freude - mit mehreren Generationen und für Alt und Jung. Im „Haus Ibbenbüren“, direkt am Strand der Insel Wangerooge, konnten dank umfangreicher Spenden die Bäder und der Hof saniert werden. Weitere Verschönerungen sind geplant. Die Gruppe KonSenZ - „Konfirmanden und Senioren Zusammen“ - erhielt den Bürgerpreis Demografie des Kreises Steinfurt für ihr generationsübergreifendes Engagement. Das Café International entwickelte sich mit Beratungs- und Beschäftigungsangeboten weiter. Nähcafé und Computerkurs bringen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. „In der Alten Schule ist viel Leben. Schaut herein!“, warb Dr. Uta Wiggermann für einen Besuch des Treffpunktes im Zentrum der Stadt.

Als neue Mitarbeiter auf der Leitungsebene stellte die Pfarrerin Presbyter Bernjo Franssen und die Finanzfachfrau Juliane Freese vor. Natürlich durfte ein exemplarischer Ausblick auf die kommenden Monate nicht fehlen. Demnächst wird die Lutherfigur versteigert. Der Erlös kommt der Errichtung des stationären Hospizes in Ibbenbüren zugute. Gegen Ende des Jahres könnte der Rollator-, Kinderwagen- und High-Heels-freundliche Zugang zur Kirche Realität werden. Aber mit dem Ende des Steinkohlenbergbaus gehe auch eine ganz alte Prägung der Region verloren, stellte Dr. Wiggermann fest. „Wir freuen uns auf wunderbare Musik, Gottesdienste, Begegnungen, Gruppen, Besuche, Projekte und Feste. Und das alles zum Lobe Gottes!“, blickte sie in die Zukunft.

Anschließend lud sie dazu ein, sich mit leckerer Suppe zu stärken. Jugendliche kümmerten sich um die Versorgung mit Getränken. „Alle guten Gaben kommen her von Gott dem Herrn“, sangen die Gäste zum Dank. Am Schluss folgte noch eine Überraschung: Begleitet von dem Song „Like Ice in the Sunshine“ kamen junge Eisverkäufer in den Saal und boten wie im Kino aus dem Bauchladen süße Köstlichkeiten an. Der Spaß war sehr gelungen. Danach war noch Zeit für nette Gespräche und Gedankenaustausch.

 

Text und Foto: Brigitte Striehn