Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Freitag 01. Juni 2012 | Alter: 6 Jahr/e

Diakoniker als Straßenpatron

Kategorie: alle Nachrichten
Von: Michael Hopf

Westerkappeln - "Perthesweg" heißt die frisch geteerte Straße, die in ein neues Baugebiet in Westerkappeln führt.



Die Hülle ist ab: Bürgermeister Ulrich Hockenbrink (auf der Leiter) und der Perthes-Vorstandsvorsitzende Pastor Dr. Werner M. Ruschke (links) haben das neue Straßenschild am Perthesweg in Westerkappeln enthüllt. Foto: Hopf

Damit würdigten Bürgermeister Ullrich Hockenbrink und der Westerkappelner Gemeinderat eine große Persönlichkeit der Diakoniegeschichte: Clemens-Theodor Perthes.

Die Idee, Perthes als Straßenpatron auszuwählen, ergab sich aufgrund eines großen Altenheims in unmittelbarer Nähe der neuen Straße: Perthes ist zugleich Namensgeber des Evangelischen Perthes-Werks, in dessen Trägerschaft sich das Westerkappelner "Haus der Diakonie" befindet. Hockenbrink würdigte während der Enthüllung des Schildes die besondere Bedeutung des Altenheims für seine Kommune. Im Westerkappelner "Haus der Diakonie" leben rund 90 Bewohnerinnen und Bewohner.

Nach Sprockhövel und Münster gibt es mit der neuen Straße in Westerkappeln nun insgesamt drei Verkehrswege, die den Namen des bedeutenden Diakonikers tragen.