Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Dienstag 12. Juni 2012 | Alter: 6 Jahr/e

Evangelische Jugend: „Mission: Klima retten! Powered by heaven“

Kategorie: alle Nachrichten

RECKE - „Gott kann diese Welt retten, Gott kann auch das Klima retten. Aber er will, dass wir dabei mitarbeiten.“



Jugendgottesdienstteam. FOTO: JuBi-TE.

Das Zitat des ehemaligen südafrikanischen Erzbischofs und Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu leitete einen Gottesdienst ein, mit dem die Evangelische Jugend des Kirchenkreises Tecklenburg ihre Beteiligung an der Klimakampagne der Ev. Kirche von Westfalen fortsetzte.
19 Jugendliche aus Recke, Mettingen und Schale hatten zusammen mit ihrem Jugendreferenten Heinz Gerd Wanning einen stimmungsvollen Jugendgottesdienst vorbereitet, um die ersten Besucherinnen und Besucher auf die interaktive Klimaausstellung „Eco-City“ einzustimmen. Mit eindringlichen Texten und Liedern, u.a. ein selbstgeschriebener RAP-Song zum Klimaschutz, informierten sie die Gottesdienstbesucher über die Ursachen und Folgen des Klimawandels; etwa indem sie den Weg einer Jeans aufzeigten, die von der Ernte der Baumwolle bis in unsere Einkaufstasche bereits zwei Mal den Äquator umrundet hat. Die Botschaft: Der Lebenswandel in der westlichen Welt verschlingt überlebenswichtige Ressourcen, verursacht durch unfaire Produktionsbedingungen und Klimawandel viel Leid und Not in anderen Teilen der Welt und verändert und bedroht damit nicht zuletzt auch die eigenen Lebensgrundlagen.
Aber neben nachdenklichen Tönen, die die Sorge und die Angst um die Zukunft unseres Planeten ausdrückten, machten die Jugendlichen auch Mut und Hoffnung: Erinnert wurde an Gottes Verspre-chen nach der Sintflut, nie wieder die Erde zu zerstören und an die Möglichkeiten jedes Einzelnen zur Bewahrung der Schöpfung beizutragen, auch wenn es erst einmal nur kleine Schritte sind, die gegangen werden können.
Diese Gedanken führt auch eine Klimaausstellung weiter, die im Anschluss an den Gottesdienst im Adolf-Schlatter-Heim der Evangelischen Kirchengemeinde Recke von Superintendent André Ost eröffnet wurde. Ost zeigte sich dankbar, dass die Ausstellung mit ihrer wichtigen Botschaft nun im Kirchenkreis Tecklenburg für Schulklassen und Jugendgruppen zugänglich ist. Der Recker Bürgermeister Eckhard Kellermeier verwies auf das bisherige Engagement der Gemeinde in Sachen Klimaschutz und freute sich darüber, dass die Ausstellung nun in Recke zu sehen ist.

Die interaktive Ausstellung lädt ein zum Entdecken, Mitmachen und Mitgestalten. Im Mittelpunkt steht die Erkenntnis, dass das Engagement des Einzelnen und die Solidarität Vieler den Klimawandel abbremsen und seine Folgen abmildern können und dass klimafreundliches Handeln mit Lebensfreude und Lebensqualität vereinbar sind. Die Ausstellung bietet viel Platz für die Ideen und Botschaften ihrer Besucher und entsteht so jedes Mal neu und anders.
Neben der Ausstellung und ihrem Rahmenprogramm wurde auch eine Ausbildung für Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter der Evangelischen Jugendbildungsstätte Tecklenburg unter der Überschrift  „Mission: Klima retten - powered by heaven“ durchgeführt. Dadurch flossen auch Ergebnisse der projektorientierten Grundausbildung in die Ausstellung ein, die vor einigen Tagen von 41 Jugendlichen in der Tecklenburger JuBi-abgeschlossen worden war.
Die EcoCity kann in Absprache mit Heinz-Gerd Wanning bis zum 22. Juni 2012 im Adolf-Schlatter-Heim besichtigt werden. Danach wird sie noch in Lienen, Lotte und Rheine zu sehen sein. Der pädagogisch begleitete Durchlauf ist für maximal 32 Personen ab 13 Jahren konzipiert und dauert 90 bis 120 Minuten. Anmeldung und Kontakt: Evangelisches Jugendbüro Recke Tel. 05453-7839,  jugendbuero-recke(at)evju.de.
Nähere Infos zu den weiteren Orten und Ansprechpartnern: www.evju.de.