Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Montag 15. Februar 2016 | Alter: 227 Tage

„Meine Kultur – deine Kultur. Und was dann?“ - Die Welt im Wandel und wir mittendrin

Kategorie: alle Nachrichten


Sandra de Vries ist die Referentin für den Vortrag.

Werkstatt–Tag für Menschen, die sich in der Arbeit mit Geflüchteten engagieren (wollen), in der Ev. Jugendbildungsstätte Tecklenburg

Die Welt wandelt sich und interkulturelle Kontakte nehmen täglich zu. Wir begegnen Menschen, die eine andere Sprache sprechen, andere Werte leben. Dies kann irritieren und verunsichern, aber auch neugierig machen. Was macht das "Eigene" und das "Andere" aus und welchen Einfluss hat unsere eigene kulturelle Brille? Wie ist Begegnung möglich und was sollte man beachten? Um diese Fragen dreht sich eine Veranstaltung, zu der die Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg am Samstag, 27.02.2016, 9.30 – 13.00 Uhr, in die Ev. Jugendbildungsstätte Tecklenburg, Sonnenwinkel 1, 49545 Tecklenburg, einlädt. Den Einstiegsvortag ins Thema hält die Ethnologin und Trainerin für interkulturelle Kompetenz Sandra de Vries aus Münster. Sie will einen Einblick geben in die kulturelle Verschiedenheit (oder Diversität) unserer Welt. Anhand von kleinen und anschaulichen Beispielen sollen die Teilnehmenden des Werkstatt-Tages das interkulturelle Arbeitsfeld kennen lernen. „Interkulturelle Begegnungen öffnen die Welt und sind eine Bereicherung. Hier gilt es unterstützend zu arbeiten, um gemeinsam neue Wege zu gehen“, umschreibt sie Inhalt und Anliegen der Veranstaltung. Die in Kathmandu (Nepal) geborene Deutsch-Niederländerin weiß, wovon sie spricht. Neben Forschungsarbeiten im universitären Bereich und zahlreichen Auslandsaufenthalten (u.a. in West-Afrika und Pakistan), ist sie seit 13 Jahren als freiberufliche Trainerin für interkulturelle Kompetenz tätig im Bereich der Erwachsenenbildung, in Schule und Jugendarbeit. Islamische Gesellschaften zählt sie zu ihren Schwerpunktthemen. „Wir in unserer Gesellschaft - Interkulturelles Arbeiten - Was sollte man wissen? - Was kann man tun?“, fasst sie die Eckpunkte ihres Vortrags zusammen. Er ist ein weiterer Themenbaustein im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg, die sich an Menschen, die sich in der Arbeit mit Geflüchteten engagieren (wollen), und weitere Interessierte richtet. „Die eigene und die Kultur des anderen zu verstehen, ist ein wichtiger und unverzichtbarer Schritt in Hinblick auf ein gutes Zusammenleben und alle Integration“, sagen Adelheid Zühlsdorf-Maeder und Dirk Schoppmeier, Organisatoren der Veranstaltungsreihe. Darum ist das Thema interkulturelles Lernen gleich mit zwei Veranstaltungen in der Reihe vertreten. Vertiefend zum Vortrag mit Sandra de Vries, der abweichend vom Veranstaltungsflyer bereits um 13 Uhr (!) endet, wird am Donnerstag, 03.03.2016, 18.30 Uhr, die Ethnologin Stefanie Weber zum Thema „Kultursensibel und vorurteilsfrei – Kontakt und Begegnung mit anderen Kulturen“ weitere Informationen und praktische Tipps geben. Um besser planen zu können, bitten die Organisatoren aus der Ev. Erwachsenenbildung für beide Veranstaltungen jeweils um vorherige Anmeldung: Tel.: 05482/68133 (vormittags) oder E-Mail: erwachsenenbildung(at)jubi-te.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltungsflyer unter www.kirchenkreis-tecklenburg.de (Download).