Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Donnerstag 24. März 2016 | Alter: 63 Tage

Wie ticken Journalisten?

Kategorie: alle Nachrichten


Wolf Paarmann (rechts im Bild) informierte die Theologinnnen und Theologen über den Umgang mit der Presse.

Wie ticken Journalisten und was muss ich beachten, wenn ich als Pfarrer/in einer Kirchengemeinde erfolgreiche Pressearbeit machen will? Diese beiden Fragen standen im Mittelpunkt der Pfarrkonferenz des Kirchenkreises Tecklenburg. “Journalisten sind es gewohnt, komplett informiert zu werden. Wenn ein Redakteur lange an einer Pressemitteilung arbeiten muss, veröffentlicht er lieber eine andere“, so Wolf Paarmann Dozent der Akademie für Publizistik in Hamburg und langjähriger Redakteur der Kieler Nachrichten. Die Chancen, abgedruckt zu werden, stiegen deutlich, wenn die Qualität von Text und Fotos stimme. Bei Fotos dürfe nie die Bildzeile vergessen werden. Er informierte auch über die Wichtigkeit, direkten Kontakt zu den Redaktionen zu suchen und dies nicht nur virtuell. In diesem Zusammenhang stellte Paarmann die sich verschärfende Lage in den Redaktionen dar. „Die Redakteure stehen heute unter immensem Arbeitsdruck“ so der Journalist.

Superintendent André Ost betonte, dass eine gute Öffentlichkeitsarbeit zur kirchlichen Außendarstellung dazugehöre. „Wir können eine Menge tun, um intensiv wahrgenommen zu werden“, appellierte er an die Theologinnen und Theologen. Im Rahmen der Pfarrkonferenz stellte sich die Journalistin Christine Fernkorn vor. Sie ist seit dem 1. März neue Öffentlichkeitsreferentin im Kirchenkreis und wird die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit intensivieren. In einer spannenden Diskussion setzten sich die Theologinnen und Theologen mit ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Redaktionen auseinander. Redakteur Michael Baar, Redaktionsleiter der Westfälischen Nachrichten in Lengerich, bereicherte die Diskussion mit Eindrücken aus seiner Warte: Er schlug vor: „Geben Sie uns Ihre Themenvorschläge weiter und halten Sie uns auf dem Laufenden“. So könnten Missverständnisse schnell ausgeräumt werden.