Unsere aktuellen Nachrichten auf einen Blick

Kirchenkreis Tecklenburg mit spannender Studienfahrt an der Schnittstelle von Politik und Kirche in der Bundeshauptstadt Berlin

Die Studienfahrt des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg nach Berlin vom 9. - 12. September 2018, an der auch Mitglieder des Sozialverbandes VdK teilgenommen haben, hinterließ tiefe Eindrücke bei den Teilnehmenden aus mehreren Gemeinden der Region, die durch Pfarrerinnen und Pfarrer, Presbyter und ehrenamtlich aktive Gemeindeglieder vertreten waren.

Superintendent André Ost machte im Kontext der verschiedenen Gespräche im Haus des Bevollmächtigen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), im Bundestag (u.a. mit dem Bundestagsabgeordneten René Röspel, Mitglied der Ethik-Kommission), mit dem Domprediger Thomas Müller beim Besuch des Berliner Doms sowie auch bei den Besuchen in den evangelischen Kirchengemeinden in Karlshorst und Kleinmachnow deutlich, dass die vermittelten Themen viele Anregungen für die Arbeit vor Ort und auf Kirchenkreisebene ermöglichten. Der Vorsitzende des Ausschusses für gesellschaftliche Verantwortung (AfgV), Pfarrer Dr. Reinhold Hemker, hatte das Programm u.a. mit der Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer vorbereitet. Er erläuterte im Andachtsraum des Bundestages das besondere Engagement der Abgeordneten, die praktizierende Christen sind.

Während der Studienfahrt kamen Themen wie Kirchenasyl, Organspende, Schwangerschaftsabbruch im Zusammenhang des § 19a des Strafgesetzbuches, Nachhaltiges Wirtschaften und, angeregt durch den Besuch im Deutsch-Russischen Museum in Karlshorst, auch die Auseinandersetzung mit den Kriegsfolgen im jahrzehntelang geteilten Deutschland zur Sprache. Die Geschichte der Juden in Berlin wurde durch die Ausführungen der Stadtführerin Hilde Baumann besonders anschaulich.

Die Themen Sozial- und Entwicklungspolitik wurden in den Gesprächen mit Mitarbeitern von Brot für die Welt und dem Diakonischen Werk im EKD-Zentrum für Diakonie und Entwicklung vertieft. Dabei wurde auch deutlich, dass das, was mit dem kirchlichen Motto „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ zum Ausdruck gebracht wird, in der politischen Praxis und in der Arbeit der Kirche sehr ernst genommen wird.

Die Reiseteilnehmer konnten abschließend in Kleinmachnow auf ehemals ostdeutschem Gebiet eine wachsende christliche Gemeinde im Speckgürtel von Berlin erleben. Schon auf der Rückfahrt wurden Nachfolgeveranstaltungen in möglicher Zusammenarbeit von Kirchenkreis und VdK vereinbart, die durch die Studienfahrt angeregt wurden. Dazu gehören Veranstaltungen zu den Themenbereichen Entwicklungszusammenarbeit und Organspende.

 

 

 

Zurück