Unsere aktuellen Nachrichten auf einen Blick

Die Passion Jesu - Passionslieder neu gesetzt

Der Kirchenkreis Tecklenburg und die Kirchengemeinde Wersen-Büren laden am Sonntag, 14. März, zu einem Streaming-Konzert ein. Dabei haben die Zuschauer/Zuhörer die Möglichkeit, die Passionsgeschichte Jesu nachdenkend und meditierend auf sich wirken zu lassen. Außergewöhnlich gesetzt ermöglichen Klang und Lesungen neue Zugänge.

Das Streaming-Konzert ist über diesen Link https://youtu.be/dKsn0-vjrVkhttps://youtu.be/dKsn0-vjrVk

und die Website der Kirchengemeinde www.friedenskirche-bueren.de am Sonntag, 14. März, ab 17.00 Uhr zu erleben.  

Christine Reitemeyer liest die Passionsgeschichte nach dem Lukasevangelium, Connie Quägwer rezitiert Strophen von Gesangbuchliedern, Stimmen und Orchester legen diese musikalisch aus. Ergänzt werden Klang und Ton durch Fotografien von Jürgen Feist, der eine menschenleere Friedenskirche aus ungewöhnlichen Perspektiven aufgenommen hat. Die musikalische Regie liegt bei Nobert Ammermann, dem Kulturbeauftragten des Kirchenkreises.

Die Lesung des Evangeliums als geschichtliches Dokument, die Rezitation evangelischen Liedgutes als subjektive empfindsame Resonanz und die Neuvertonung als Ausdruck des gegenwärtigen Gesellschaftsbezuges bilden ein in den Eckpunkten gegenseitig bezogenes Dreieck. Was sich vor 2000 Jahren vollzog, verlangt nach neuen Ausdrucksformen, hinein in den öffentlichen Raum. Musik und Klang helfen, jeglichen Reduktionen entgegen zu wirken, die das Evangelium auf erbauliche oder politische Einseitigkeiten zu reduzieren suchen oder Liedstrophen als veraltet und museal abqualifizieren könnten. Die Hörenden werden dazu angehalten, die gehörten Worte und Texte in den eigenen Referenzrahmen zu stellen.

Die orchestrale Besetzung „The Memphis Virtual Orchestra“ weicht mit Bassposaune, Glocken- und Schlagwerk, Streichern und vier „wortlosen“ tonalen Stimmen von Orgel- und barocken Besetzungen völlig ab. Sie erinnert eher an Jazz-Formationen. Flächige Tonsätze wechseln mit polyphonen Strukturen. Die Fotos von Jürgen Feist drücken unsere suchenden Blicke aus. Menschenleere Kirchen sind in Westfalen seit November 2020 fast zum Normalfall geworden. Die Verlassenheit Jesu in der Passion findet so eine traurige Resonanz.

Den Veranstaltungsflyer zum Downlaod finden Sie unter dem Foto zu dieser Meldung. 

Technische Hinweise:

Wie es geht: mit dem Fernseher, Blue-Ray-Spieler, Streaming-Geräten. Am eindrucksvollsten erleben Sie die digitale Konzertmusik natürlich auf einem großen Bildschirm. Verschiedene Wege stehen Ihnen offen: Auf den meisten modernen Fernsehern und Blu-ray-Spielern mit Internetanschluss ist YouTube als kostenlose TV-App vorinstalliert. Alternativ gibt es die App im App Store des jeweiligen Herstellers. Die YouTube-App finden Sie außerdem auf externen Streaming-Geräten wie Apple TV, Amazon Fire TV oder dem Google Nexus-Player.

Sie nutzen YouTube als Mobil-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet? Dann lassen sich Bild und Ton mühelos über Apple TV oder Google Cast auf den Fernsehschirm übertragen.

Oder Sie verbinden einfach Ihren Computer per HDMI-Kabel mit Ihrem Fernseher.

Vergessen Sie nicht: Sinfonische Musik wie Musik überhaupt bedarf guter Klangboxen oder ist über Kopfhörer zu genießen; "Küchenradios" taugen da nur wenig.

Eine DVD oder eine bildlose CD können Sie beziehen über www.musikklang.de

Text: Norbert Ammermann

Zurück