Unsere aktuellen Nachrichten auf einen Blick

Haushalts- und Finanzsynode des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg genehmigt kreiskirchlichen Haushalt - Kirchenkreis baut Klimaschutzfonds auf

Am Montag, 28. November 2022, tagte die Haushalts- und Finanzsynode des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg als Zoom-Konferenz. Superintendent André Ost begrüßte die anwesenden 65 stimmberichtigen Mitglieder, die über Haushalt und Finanzen berieten und Beschlüsse fassten.

Zur Eröffnung hielt Synodalassessor Jörg Oberbeckmann (Wersen-Büren) eine Andacht im Zeichen des adventlichen Wochenspruchs „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer“, Sacharja 9,9a. Darin machte er Mut, den Blick nicht nur in Krisenzeiten im Glauben auf Jesus Christus zu richten. 

„Wir sind aufgefordert, verantwortliche Entscheidungen zu treffen für das zukünftige kirchliche Leben“, betonte Landeskirchenrätin Barbara Roth (Evangelische Kirche von Westfalen, EKvW), in ihrem Grußwort. Es brauche konkretes Handeln für die Welt. Dies betreffe nicht nur die Frage rückläufiger Gemeindegliederzahlen, sondern auch die Fragen des Klimawandels, die immer dringlicher würde.  

Der kreiskirchliche Haushalt 2023 umfasst 10.611.453 Euro

Heike Berling-Hank, Fachbereichsleitung Haushalt und Finanzen im Ev. Kreiskirchenamt Münsterland/Tecklenburger Land, informierte die Synodalen über die Haushaltsplanung für das Jahr 2023. Dem Kirchenkreis mit seinen 17 Kirchengemeinden stehen im kommenden Jahr Kirchensteuermittel in Höhe von 10.611.453 Euro zur Verfügung. Die Synode verabschiedete mehrheitlich den vorgelegten kreiskirchlichen Haushalt. Neben den Gehältern der Pfarrerinnen und Pfarrer im Kirchenkreis Tecklenburg, der zentralen Verwaltung und der Superintendentur finanziert der Kirchenkreis mithilfe der Kirchensteuermittel beispielsweise die Arbeit der Diakonie WesT e.V., der 28 Kindertagesstätten im Kindergarten-Verbund, das Schulreferat und die kreiskirchliche Jugendarbeit. Die Synode beschloss, dass die Kirchengemeinden aus Überschussmitteln des Jahres 2020 zusätzliche Unterstützung erfahren, um die durch Energiepreissteigerungen und Inflation bedingten erhöhten Betriebskosten abzufedern. Die Summe von 240.000 € wird zusätzlich an die Kirchengemeinden verteilt.   

Die Synode nimmt Haushaltsplan des Verbands der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg zustimmend zur Kenntnis

Die Mitarbeitenden des Verbands der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg haben im September 2020 das neue Verwaltungs-gebäude am Coesfelder Kreuz in Münster bezogen. Am 1. Januar 2020 sind die Kreis-kirchenämter der Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg fusioniert. Jutta Runden, Leiterin der Gesamtverwaltung des Verbands, informierte die Synodalen über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2021. Die Bilanzsumme beträgt 17.192.782,72 €. Die Abgeordneten der Synode nahmen den Verbands-Haushaltsplan für 2023 mit einer Summe von 6.011.220,00 in Erträgen und Aufwendungen mit großer Mehrheit zur Kenntnis.

424.500 € aus Kirchensteuermitteln für den Klimaschutz

Im Rahmen ihrer Landessynode am 18. und 19. November 2022 hat die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ein Klimaschutzgesetz beschlossen. Damit legt die EKvW Ziele und Maßnahmen zum Klimaschutz für alle kirchlichen Körperschaften innerhalb der westfälischen Landeskirche verbindlich fest. Bis zum Ende des Jahres 2035 muss demnach eine Reduktion der Treibhausgas- (THG-)Emissionen auf 10 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 1990 gewährleistet werden. In den Folgejahren soll eine weitere Reduktion der Emissionen mit dem Ziel der vollständigen Klimaneutralität erfolgen. Im Rahmen einer THG-Bilanz sollen alle relevanten Energiedaten, beispielsweise zum Rohstoff- und Energieverbrauch in kirchlichen Gebäuden, kontinuierlich erhoben und ausgewertet werden.

Um die notwendigen Maßnahmen zu finanzieren, werden ab dem kommenden Jahr jeweils 4 % der Kirchensteuerzuweisungen für Klimaschutzzwecke vorbehalten. Das Klimaschutz-gesetz schreibt diese Form der Finanzierung jetzt verbindlich fest. Für den Kirchenkreis Tecklenburg ergibt sich daraus für 2023 eine Summe von 424.500 €, die für Klimaschutzmaßnahmen eingesetzt werden. Über die konkrete Verwendung der Mittel entscheidet die Kreissynode. „Bis zur Sommersynode am 12. Juni 2023 geht es jetzt darum, konkrete Klimaschutz-Maßnahmen zu erarbeiten“ so Superintendent André Ost.

Fortbildungsveranstaltungen zum Themenbereich Sexualisierte Gewalt im Jahr 2023

Viola Langenberger, Präventionsfachkraft im Bereich Sexualisierte Gewalt in den Kirchenkrisen Tecklenburg und Münster, machte die Synodalen auf die geplanten Fachtage, Workshops und Info-Veranstaltungen zum Themenfeld Sexualisierte Gewalt aufmerksam. Das Kirchengesetz zum Schutz vor Sexualisierter Gewalt der EKvW sieht vor, dass alle Einrichtungen und Kirchengemeinden bis zum 31. März 2024 Schutzkonzepte gegen Sexualisierte Gewalt erstellen.   

Text: Christine Fernkorn

 

 

 

 

 

Zurück