Unsere aktuellen Nachrichten auf einen Blick

Im Advent aktiv werden für Menschenrechte zur Fußball-WM in Katar

Überschattet von schweren Menschenrechtsverletzungen und massiver Kritik an der Turniervergabe hat die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar begonnen. Die Spiele finden inmitten in der Adventszeit (20. November – 18. Dezember 2022) statt.

Neben der Freude auf spannende Fußballspiele gibt es in Kirchen, Fanszene und Zivilgesellschaft intensive Debatten um diese WM und sogar Boykottaufrufe. Unter dem Slogan „Fair play: Fair life“ laden das Amt für MÖWe und westfälische Kirchenkreise ein, während der Fußball-WM ein Zeichen für Menschenrechte und Gerechtigkeit zu setzen.

Der bekannte Hörfunk-Sportreporter „Manni“ Breuckmann wird am 2. Advent (4. Dezember) um 18.00 Uhr eine Kanzelrede in der Evangelischen Stadtkirche Unna halten unter dem Thema: „Wer zahlt den Deckel? Fußball, die WM und Ethik.“ Sportlich begeistert und andererseits besorgt und entsetzt angesichts der Fußball-WM in Katar wird er sich mit den ethischen Fragen nach von Gerechtigkeit und Macht auseinandersetzen. Eingebunden ist die Kanzelrede in Gespräche und Musik. Weitere Kirchenkreise in Westfalen planen, prominente Persönlichkeiten aus Sport und Gesellschaft zu Kanzelreden und Gesprächsrunden einzuladen.

Für die Kirchen ist zudem eine Herausforderung, dass diese WM im Advent stattfindet. Auch an Adventssonntagen werden Spiele stattfinden, darunter das Finale. Dies wird den Advent dieses Jahres beeinflussen – sowohl bei der inhaltlichen Gestaltung wie auch bei der Organisation, beispielsweise den Uhrzeiten für Adventsveranstaltungen (Spielplan der WM). Diese WM wird jedenfalls stattfinden – daher sollten Kirchengemeinden und -kreise überlegen, wie sie damit umgehen.

Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat einen Beschluss gefasst und zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der WM in Katar aufgerufen.

Die Synode des Kirchenkreises Dortmund ruft Gemeinden dazu auf, bewusst auf ein Public Viewing zu verzichten und stattdessen auf die Probleme im Umgang mit Menschenrechten im Wüstenemirat aufmerksam zu machen. Mehr zu der Empfehlung, die mit großer Mehrheit verabschiedet wurde, gibt es hier zum Nachlesen.

VEM-Podcast „Stachel und Herz"

Der von der VEM produzierte Podcast „Stachel und Herz“ betrachtet in seiner aktuellen Folge vom 28.10.2022 „Die Fußball-WM – Menschenrechte in Katar“ die Hintergründe zur umstrittenen Fußballweltmeisterschaft in Katar. Interview Gast in der aktuellen Podcast Folge ist Katja Breyer, Referentin im Amt für MÖWe  aus dem Fachbereich „Eine Welt und Entwicklungspolitik“

Hier gibt es den Podcast zum Anhören: Die Fußball-WM – Menschenrechte in Katar – Stachel und Herz – Podcast (podigee.io)

Initiativen aus Anlass der WM in Katar

Fußballfans zeigen mit einem Aufruf #BoycottQatar2022 ihren Widerstand gegen das WM-Turnier in Katar. Dieser Boykottaufruf dient dazu, keine Produkte mit WM-Logo zu kaufen oder keine Produkte von Firmen zu kaufen, die im Rahmen der WM aktiv werben und damit das Turnier sponsern – und dass sie zu Hause nicht an Public Viewings o.ä. teilnehmen.

Mehr Infos unter: www.boycott-qatar.de/

Die Kampagne #Back2Bolzen unterstützt den Fan-Boykott und lädt ein zum gemeinsamen aktiv werden vor und insbesondere während der Weltmeisterschaft. Egal ob ein kleiner Kick mit Freunden oder Tischfußball.

Mehr Infos unter: www.back2bolzen.de

Selbst aktiv werden! Die Fußball-WM und Menschenrechte zum Thema machen

Die EKD hat Materialien zur Fußball-WM für Kirchengemeinden und Gruppen veröffentlicht, mit Gottesdienstentwürfen für alle vier Adventssonntage, Ideen für die Gruppenarbeit, Statements zur WM. Die Broschüre gibt es zum kostenlosen Download hier.

Ein Tischkicker- oder Fußballturnier mit Fairen Fußbällen organisieren. Eine Checkliste des Deutschen Fußballbundes (DFB) gibt es hier zum Download.

Ebenso möglich ist ein Turnier „Fair play: Fair life – Straßenfußball für Toleranz”. Eine Anleitung dazu gibt es hier.

Mit einem Torwandschießen kann bei einem Stand auf dem Adventsmarkt neben der Freude an Fußball auch auf die problematischen Seiten der Fußball-WM eingegangen werden, etwa mit Quizfragen. Statt Public Viewing können Gruppen zu einem Quiz-Abend einladen – ähnlich wie bei einem Kneipenquiz. Quizfragen gibt es hier mit Antworten 

und ohne Antworten.

Mit Filmen – ob in der Konfi-Arbeit oder bei einem Filmabend – kann die große Bedeutung des „Fußballs“, die er für Menschen weltweit hat, vermittelt werden. Die hier genannten Filme können kostenlos bei den Medienzentralen ausgeliehen werden.

Zur Filmauswahl geht es hier.

Text: MÖWe, Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung. 

Zurück
Erstellungsdatum: 22.11.2022