Notfallseelsorge und Seelsorge an Feuerwehr und Rettungsdiensten

An Grenzen begleiten

Notfallseelsorge ist »Grundbestandteil des Seelsorgeauftrags der Kirchen«.

Notfallseelsorger*innen sind dann für Menschen da, wenn ihr Leben von einer Sekunde auf die andere einen tiefen Einschnitt erfährt. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst alarmieren die Notfallseelsorge vor allem bei diesen Einsatzindikationen:

  • Überbringung einer Todesnachricht
  • Tod im häuslichen Bereich
  • Verkehrsunfälle / Betriebsunfälle / Badeunfälle
  • Suizid / Suizidandrohung
  • Gewaltverbrechen
  • Plötzlicher Kindstod
  • Frustrane Reanimation
  • Großschadenslagen

 

Im Kreis Steinfurt stellt ein Team aus ca. 50 ehrenamtlichen Notfallseelsorger*innen und Pfarrer*innen eine 24-h-Bereitschaft sicher. Der selbstständigen Mitarbeit in der Notfallseelsorge geht eine intensive Ausbildung voraus, die theoretische Einheiten und einen Praxisteil umfasst.

Sollten Sie Interesse haben, in der Notfallseelsorge mitzuwirken, wenden Sie sich gerne an Miriam Seidel, Synodalbeauftragte für Notfallseelsorge, um weitere Informationen zu Voraussetzungen und Ausbildung zu bekommen.

 

 

 Alexandra  Hippchen

Alexandra Hippchen
Pfarrerin 

Notfallseelsorge im Münsterland

Telefon: 0251-54680

 Miriam  Seidel

Miriam Seidel
Pfarrerin 

Synodalbeauftragte für Notfallseelsorge

Telefon: 05481 9979626

 Jörg  Zweihoff

Jörg Zweihoff
Pfarrer 

Synodalbeauftragter für Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst

Telefon: 05451-2776

zurück zur Seelsorge-Übersicht